Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/dezemberkind

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
...Wenn es einfach keinen interessiert....

Ich habe euch ja bereits von einigen Problemen erzählt, von denen sich die meisten geklärt haben, aber wie die Zeit nun mal läuft hat sie neue Probleme gebracht bzw. einfach nicht zur Klärung bereits vorhandener Probleme beigetragen.

Momentan nutzt jeder meine Freundlichkeitund mein Wohlwollen aus. 5 Jahre lang war ich dankbar, dass sie mich nicht haben sterben lassen, oder dass sie mich in ihre Gesellschaft aufgenommen haben, aber wenn man nur mit leisem Stimmchen ruft, dann hört dich niemand. Du versuchst es lauter und immer lauter und es hört dich immer noch keiner. Du willst es nicht bis zum Äußersten führen, du weißt wie es sich an diesem Punkt anfühlt.

Lieber schlucke ich alle Probleme mit dem letzten bisschen Mineralwasser runter und fertig bin ich. Mit meinen Problemen musste ich bislang immer alleine klarkommen. Damals half mir die Musik sehr dabei, heute führt sie einfach nur zu noch mehr Zerstreuung und Chaos in meinem Kopf.

Ich kann mit niemandem mehr reden, und es fragt auch niemand wie es mir geht. Ich meine, wie soll es schon gehen? Am liebsten würde ich den Kontakt zu allen Menschen, die mir wichtig sind abbrechen und weglaufen. Aber ich bin keine 12 mehr und kann hier alles aufgeben. Ich bin fast 23 und werde trotzdem von allen anderen noch so behandelt. 

Ich möchte mich nicht mit meiner Geschichte in den Vordergrund rücken, es tut mir einfach nur gut es mal rauszulassen, anonym zu bleiben, damit mir keiner zuhören muss, sondern kann-wenn er Lust hat. 

Ich bin ein niemand auf dieser Welt, und so wie ich jeden Tag meine Arbeit verrichte mich in mein Zimmer zurückziehe und mit mir und meinen Gedanken allein bin vermisst mich auch keiner. Das Leben ist scheiße, aber ich kenne es nicht anders. 

Ich habe oft schon darüber nachgedacht einfach zu gehen. Ich habe mir oft die verrücktesten Geschichten ausgedacht, wie ich es für alle am leisesten und schnellsten vonstatten bringen kann, ich war allerdings immer zu feige den letzten Schritt zu tun. Im Nachhinein denke ich oftmals daran, dass ich es hätte damals machen sollen, weil mir dann sehr viel Scheiß erspart geblieben wäre... aber ich werde es jetzt nicht tun.

Man sagt, im Traum soll man nicht mit Toten denen man begegnet mit gehen - ich habe so etwas bereits geträumt und kann mich erinnern wirklich traurig gewesen zu sein, wieder hier gewesen zu sein. Ich glaube, dass es eine natürliche Sehnsucht nach dem Tod gibt- Respekt und Neugier balancieren eng nebeneinander. 

Irgendwie rede ich mir aber ein, dass ich doch noch etwas vom Leben haben könnte, nur was fällt mir nicht ein. 

Ich bin momentan in einer Schwebe, ein Zustand ohne Ziel. Alle Ziele die ich in meinem Leben erreichen wollte, sind mir genommen worden.

Ich kann keine Kinder mehr bekommen, ob ich mit meinem Freund eine Zukunft habe weiß ich nicht, ich kann mit meinem Gehalt nicht ausziehen... ich versuche einfach nur jeden Tag zu überleben und mein Hirn dabei auszuschalten. Es klappt in den meisten Fällen leider fast nie.

Scheiß Welt.

26.11.12 22:01
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(5.6.13 19:17)
Klar interessiert es mich.
Melde Dich bitte mal

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung